KLAUS JANS

HOMEPAGE SEITE 1

 

Und hier geht' s zur

HOMEPAGE Seite 2




 

 

 

 RADIO-ESSAY von Klaus Jans aus dem Jahr 1998: hier zur PDF klicken! 

Der Essay nimmt bestimmte Grundideen, z. B. Verknüpfung Fernsehen ins Radio, in seinen diversen Vorschlägen viele Jahre vorweg. Die textorientierte "Radionacht" beim Deutschlandfunk und die textorientierte Nachtschiene bei WDR 5 sind da schon vor-erdacht. Oder die Ausstrahlung der Fernseh-Talk-Show "Kölner Treff" etwas später (sonntags) im Radio, auf 56 min. verkürzt allerdings. Ich würde es als LIVE-Fernsehen = LIVE-Radio wünschen, wie es beim ARD-Phoenix-Presseclub passiert. Eigentlich wurde auch der schöne RADIO-TATORT (Erst-Ausstrahlung 16.1.2008) im Radioessay vorerwogen. Das heutige Podcasten und die Existenz vom Internet machen solcherlei Zusatz-"Ausstrahlungen" von Sendungen 1000 mal leichter möglich. Podcasten gehört nun zum "guten Ton" (Stichwort: Radio!). Man braucht zum Podcasten kein Radio mehr. Dennoch macht der Fernsehton als Audioton via Podcast, z. B. bei Talks-Shows, immer Sinn.

 




Goethe alias die Leiden des jungen Werthers in der globalisierten Welt


                                                                                           Deutsch so einfach – Hören Sprechen Üben

Interessante Details über Shona (Schona) – eine Bantusprache in Simbabwe (Zimbabwe)


Die Anfänge des Tagesspiegels
ODER
Die Anfänge der Tageszeitung "DER TAGESSPIEGEL" von 1945 bis zum Frühjahr 1946 in Berlin
Yoffz der Trainer spricht zum morgigen K.o.-Spiel


STADTGARTEN 9, Krefeld

 

 Abkehr Bücher